Barrierefreier Öffentlicher Verkehr für Oberösterreich

Das Land Oberösterreich arbeitet an einem Konzept für einen barrierefreien Öffentlichen Verkehr. Ziel ist es, Menschen mit besonderen Bedürfnissen landesweit eine eigenständige Benützung Öffentlicher Verkehrsmittel zu ermöglichen. Ausgehend von den bereits umgesetzten Maßnahmen, den geplanten Vorhaben der Unternehmen und Gebietskörperschaften, sowie den gesetzlichen Grundlagen soll ein landesweiter Standard entwickelt und schrittweise umgesetzt werden.

Diese für Österreich vorbildliche Initiative soll mit Beteiligung der Verkehrsunternehmen, der Betroffenenverbände, der Gebietskörperschaften und von weiteren Fachleuten verwirklicht werden und wird von Komobile Gmunden fachlich betreut.

Projekte durchblättern

Auftraggeber: 
Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, Abteilung Gesamtverkehrsplanung und Öffentlicher Verkehr
Projektzeitraum: 
2008 bis 2009
Bearbeitung: 
Helmut Koch