klima:aktiv mobil – Mobilitätsmanagement für Freizeit, Tourismus und Jugend

Das im Rahmen der Österreichischen Klimastrategie finanzierte Beratungsprogramm „Mobilitätsmanagement für Freizeit und Tourismus“ wurde 2010 zusätzlich um das Modul „Jugend“ erweitert. komobile w7 bietet damit weiterhin österreichischen Freizeitbetrieben, Hotels, Tourismusverbänden und -gemeinden, Veranstaltern und Jugendorganisationen Beratung bei der Fördereinreichung für klimafreundliche Verkehrslösungen. Das Programm setzt an mehreren Hebeln an:

 

  • Verlagerung von PKW auf Bus und Bahn bei der Anreise
  • Schaffung von innovativen und klimaschonenden Angeboten für die Mobilität innerhalb der Urlaubsregion
  • Einsatz von energieeffizienten Verkehrsmitteln für sanft-mobile Angebote

 

Rund 500 klima:aktiv mobil Projekte, die 60.000 Tonnen CO2 jährlich im Bereich Freizeit und Tourismus einsparen, konnten bereits erfolgreich umgesetzt werden. Im Jugendbereich stehen insbesondere die Radverkehrsförderung, das Einrichten von Event-Shuttles und bewusstseinsbildende Maßnahmen im Vordergrund.

Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Wien

Auftragnehmer: komobile w7 GmbH, stadtland Wien, Naturfreunde Internationale, mobilito – die Mobilitätszentrale in Salzburg, Klimabündnis Österreich, Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark

Projekte durchblättern

Auftraggeber: 
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Wien
Projektzeitraum: 
seit 2010
Bearbeitung: 
Romain Molitor
Liette Clees
Christine Zehetgruber
Themenbereiche: