MULTIMOTIV

Multimodalität, die Nutzung unterschiedlicher Verkehrsmittel in der Alltagsmobilität, kann einen Beitrag hin zu einer nachhaltigen, umweltschonenden Mobilität leisten. Die Herausforderung liegt einerseits im Überdenken der Nutzung des Autos, Motorrades oder Mopeds (motorisierter Individualverkehr) und andererseits in der Förderung des Zufußgehens, der Nutzung von Fahrrad oder öffentlichem Verkehr (Umweltvebund). Das meist vielfältige Verkehrsangebot in städtischen Räumen bietet Alternativen zum Autoverkehr und erleichtert somit Multimodalität - das meist weniger dichte und weniger breite Verkehrsangebot in ländlichen Räumen erschwert jedoch mulitmodales Verkehrsverhalten.

Ziele im Rahmen des Projekts MULTIMOTIV sind:

  • die aktuelle Wissenslage über mulitmodales Verkehrsverhalten von Personen im ländlichen Raum zu verbessern,
  • erstmalig im deutschsprachigen Raum Multimodalität umfassend zu erheben und darauf aufbauend
  • in einem partizipativen Prozess Werkzeuge, Maßnahmen und Methoden für Planung, Politik, Umsetzung und Evaluierung zu erarbeiten, die das Bewusstsein für multimodale Mobilität im ländlichen Raum erhöhen.


Aktuelle Informationen zum Projekt finden sich unter www.multimotiv.at

Projekte durchblättern

Auftraggeber: 
BMVIT im Rahmen der Ausschreibung „Mobilität der Zukunft“
Kooperationspartner: 
Projektzeitraum: 
01/2015 - 08/2017
Bearbeitung: 
Rainer Schrögenauer
Margarethe Staudner
Themenbereiche: