Parkraumanalyse Dudelange

Die Stadt Dudelange ist die viertgrößte Stadt in Luxemburg, eine ehemalige Industriestadt im Süden des Landes, die sich um ein nunmehr stillgelegtes Stahlwerk entwickelt hat.

Das bestehende Parkraumkonzept im öffentlichen Raum wurde im Aufrag der Gemeinde evaluiert. Ziel war es, eine effizientere Nutzung der Kapazitäten im Zentrum sowie genügend Parkraum für die Bevölkerung in den einzelnen Stadtvierteln zu schaffen. Ebenfalls waren die Anforderungen und die Nachfrage aller Nutzer (Einwohner, Pendler, Besucher von Geschäften und Veranstaltungen) zu berücksichtigen.

Mittels Kennzeichenerhebung wurde die bestehende Situation im erweiterten Stadtzentrum u.a. auf Auslastung und Parkdauer analysiert. Aufbauend auf die aktuelle Parkraumbilanz wurde eine Prognose für den zukünftigen Parkraumbedarf erstellt. Anschließend sind Maßnahmen für eine Reorganisation des Parkraums und dessen Bewirtschaftung ausgearbeitet und der Gemeinde vorgeschlagen worden.

In Abstimmung mit der Gemeinde werden mit Jänner 2016 Änderung in der Parkraumbewirtschaftung, hinsichtlich

  • Ausdehnung der bewirtschafteten Kurzparkzone in Wohngebieten mit starken Parkdruck aufgrund externen Dauerparker
  • Änderungen der maximal erlaubten Parkdauer in Teilen des Zentrums bzw. auf zentrumsnahen Parkplätzen
  • Sonderregelungen an Parkplätzen mit hohen Besucherzahlen

umgesetzt werden. Wobei primäres Ziel war, externe Dauerparker an den vorgesehen P+R Parkplätzen zu bündeln und den übrigen Parkraum im öffentlichen Raum vor allem den Einwohnern und Besuchern zur Verfügung zu stellen.

Projekte durchblättern

Auftraggeber: 
Administration communale de la ville de Dudelange
Projektzeitraum: 
2013 - 2015
Bearbeitung: 
Romain Molitor
Stéphanie Bauer-Ibili
Andrea Gruber
Rita Leimer
Themenbereiche: