Mobilitätsmanagementkonzept Ausbau Arkade in Linz

Im Zuge der Sanierung und Erweiterung der Einkaufspassage Arkade in Linz wurde im Auftrag der Sparkasse Oberösterreich ein Mobilitätsmanagementkonzept erarbeitet. Ziel von Mobili-täts(management)konzepten ist es, multimodales Verkehrsverhalten der künftigen Nutzer zu unterstützen und einen reduzierten Stellplatzschlüssel zur Anwendung zu bringen. Seit der Novelle zum Bautechnikgesetz 2017 und der abgeänderten OÖ Bautechnik-VO kann die Bau-behörde, v.a. bei einer guten öffentlichen Verkehrsanbindung, einen verringerten Stellplatz-schlüssel zur Anwendung bringen.

In Abstimmung mit dem Auftraggeber wurden folgende Arbeitsschritte durchgeführt:

  • Analyse der Ausgangslage, Projekt- und Strukturdaten
  • Erreichbarkeit Öffentlicher Verkehr
  • Erreichbarkeit Fuß-/Radverkehr und Vorschlag für erforderliche Maßnahmen
  • Befragung der derzeitigen Kunden und Beschäftigten
  • Analyse des Verkehrsverhaltens und des Verlagerungspotentials von Kunden und Be-schäftigten
  • Ermittlung der erforderlichen Stellplätze für Kfz und Rad
  • Prüfung der Anordnung/Erreichbarkeit der Rad-Stellplätze
  • Mobilitätsmanagementmaßnahmen (wie z.B. ausreichende und qualitativ hochwer-tige Radabstellanlagen,..)

 

Ergebnis der Arbeit ist ein Konzept mit Maßnahmenvorschlägen zur Förderung der alternati-ven Mobilitätsformen für die Zielgruppen Passanten/Kunden und Beschäftigte. Davon abge-leitet wurden Empfehlungen zur (Aussetzung der) Stellplatzpflicht formuliert.

Projekte durchblättern

Auftraggeber: 
Sparkasse Oberösterreich
Projektzeitraum: 
August 2018 - Oktober 2018
Themenbereiche: