Science:City II – Kooperatives Planungsprojekt

Auf Grundlage des Stadtentwicklungsprojekts „Science:City“ aus dem Jahr 2002 und den
damals getroffenen Maßnahmen wurde eine weitere Entwicklung kooperativ mit den maßgeblichen
Grundeigentümern, Politikvertretern und späteren Nutzern entworfen.

Im Vordergrund stand die Diskussion der stadträumlichen Qualitäten, mögliche Änderungen
der Bebauungsgrundlagen (Bauhöhen, Dichtevorgaben) und künftige Nutzungen.

Fragen der Erreichbarkeiten und Zugänglichkeiten, Verbindungen innerhalb des Planungsgebiets
(Fuß/Rad), sowie die Anbindung an angrenzende Bereiche und Haltestellen, wie auch
Mobilitätsformen und –bedürfnisse, abgestimmt auf vorhandene bzw. künftige Nutzungen
im Gebiet wurden dabei von komobile bearbeitet.

Der Prozess wurde zum Themenfeld Mobilität und Verkehr fachlich begleitet. Die Bearbeitung
umfasste die Teilnahme an insgesamt sechs Workshops.

Ergebnis war ein abgestimmtes Positionspapier zur Verbesserung der Erreichbarkeit, für
Durchwegungen, Mobilitätsangebote sowie Mobilitätsmanagementmaßnahmen im Planungsgebiet.
Weiters wurde der Stellplatzbedarf (Kfz und Rad) für neue Nutzungen abgeschätzt
sowie Umsetzungskriterien für eine Stadtteilgarage (Tiefgarage|Hochgarage) ausgearbeitet
(Flächenbedarf, Kosten,.).

Projekte durchblättern

Auftraggeber: 
Stadt Salzburg
Projektzeitraum: 
April 2015 - November 2016
Themenbereiche: