© Legend Photo

klimaaktiv mobil – Mobilitätsmanagement für Tourismus und Freizeit

Im Rahmen des 2006 gestarteten klimaaktiv mobil Beratungsprogramms „Mobilitätsmanagement für Freizeit und Tourismus“ bietet komobile seit Beginn der Programmlaufzeit österreichischen Freizeitbetrieben, Hotels, Tourismusverbänden, Gemeinden und VeranstalterInnen Beratung bei der Auswahl geeigneter Mobilitätsmaßnahmen und Unterstützung bei der Fördereinreichung im klimaaktiv mobil Förderprogramm. Neben Einzelberatungen wirkt komobile auch an Innovationsworkshops und anderen Veranstaltungen mit.

Von 2010 bis 2018 beinhaltete das Programm auch ein Sub-Modul „Jugendmobilität“.

Das Programm setzt an mehreren Hebeln an:

  • Verlagerung von PKW auf Bus und Bahn bei der Anreise
  • Schaffung und Bewerbung von innovativen und klimaschonenden Angeboten für die Mobilität innerhalb der Urlaubsregion
  • Einsatz von energieeffizienten Verkehrsmitteln für sanft-mobile Angebote


Auftraggeber: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Wien

Auftragnehmer: komobile w7 GmbH, komobile Gmunden Gmbh

Konsortien:

Phase VII (2018-laufend): komobile w7 GmbH, komobile Gmunden

Phase V (2014-2016) und Phase VI (2016-2018): komobile w7 GmbH, UBZ, Klimabündnis Österreich (Subauftragnehmer von komobile)

Phase III (2010-2012) und Phase IV (2012-2014): komobile w7 GmbH, stadtland Wien, Naturfreunde Internationale, mobilito, Klimabündnis Österreich, UBZ

Phase I (2006-2008) und Phase II (2008-2010): komobile w7 GmbH, stadtland Wien, Naturfreunde Internationale, mobilito, Klimabündnis Österreich

 

Browse projects

Auftraggeber: 
Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Wien
Projektzeitraum: 
seit 2006
Bearbeitung: 
Romain Molitor
Andrea Reisinger
Christine Zehetgruber
Marc Steinscherer