European Conference for Mobility Management 2010 in Graz

Die ecomm fand dieses Jahr in der Stadt Graz unter dem Motto „moving people – bridging spaces“ statt. komobile war mit insgesamt drei Vorträgen vertreten. Helmut Koch und Doris Kammerer (komobile Gmunden) sowie Waltraud Wagner (komobile Wien) waren als Referent/innen vor Ort. Zum Thema ‘City centres give space for slow mode” wurde die Charette als spezielle Form der Partizipation im Rahmen des Shared Space-Projektes am Sonnenfelsplatz in Graz präsentiert. Zum Thema ‘Public transport in an ageing society’ wurden Gemeindebussysteme als Lösungsansatz zur Befriedigung der Mobilitätsbedürfnisse älterwerdender Generationen vorgestellt. Vor allem ältere Menschen in ländlichen Gebieten können oft nicht selbständig ihre alltäglichen Wege erledigen und sind daher auf die Hilfe anderer angewiesen. Gemeindebusse bieten hier ein attraktives, bedarfsorientiertes Lösungsmodell und ermöglichen besonders älteren Generationen eigenständige und vom Auto unabhängige Mobilität. “Tourism traffic” zeigte interessante Beipiele auf, wie E-Mobilität im Tourismus Vorreiter für eine Verhaltensänderung in der alltäglichen Mobilität sein kann.